Jahreshauptversammlung des DJK-SV Adlkofen am Freitag, den 2. Juli 2021 um 19.00 Uhr

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Genehmigung des Protokolls der Vorversammlung
  3. Bericht der 1.Vorsitzenden
  4. Berichte der Abteilungsleiter
  5. Bericht der Schatzmeister
  6. Bericht der Kassenprüfer / Entlastung der Vorstandschaft
  7. Grußworte
  8. Mitgliederehrungen
  9. Nachbesetzung des Postens des 2. Schriftführers
  10. Satzungsänderung (wegen Grundbucheintragungen)
  11. Haushaltsplan
  12. Wünsche und Anträge

Tagesordnungspunkt 10 der Jahreshauptversammlung DJK-SV Adlkofen am 2. Juli 2021
Geplante Satzungsänderungen zu § 9 Der Vorstand

  • 9 II: Die Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlicht im Sinne des § 26 BGB. Jedes Vorstandsmitglied ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis darf die Vorstandschaft nur Geschäfte bis in Höhe des jeweiligen Vereinsvermögens vornehmen.
  • 9 V: Die Vertretungsmacht des Vorstandes ist in der Weise beschränkt, dass im Innenverhältnis Rechtsgeschäfte im Wert von mehr als € 3.000,-- der Zustimmung des Beirates bedürfen.

Wünsche und Anträge sind bis spätestens 30. Juni  in schriftlicher Form bei der Vorstandschaft einzureichen.

Die Veranstaltung ist im Freien geplant, bei schlechtem Wetter in der Vereinsgaststätte. Bei der Veranstaltung sind die dann aktuell gültigen Corona Regeln zu beachten!

 

Thomas Nieberl coacht DJK-SV Adlkofen -  Und Andreas Diewald kehrt vom FC Ergolding zurück

 

SONNIGE AUSSICHTEN: Neu formiert will Adlkofen in der kommenden Kreisklassen-Saison wieder oben mitmischen.

(von links: 2. Abteilungsleiter Florian Diewald, 1. Abteilungsleiter Michael Maierbeck, TW-Trainer Manuel Sinock, Co-Spielertrainer Andreas Diewald, Trainer Thomas Nieberl, Co-Trainer Michael Dettenkofer)

Die DJK-SV Adlkofen stellt sich für die kommende Saison neu auf: Thomas Nieberl nimmt beim Landshuter Kreisklassisten auf der Trainerbank Platz und löst Matthias Weber ab, der eine fußballerische Pause einlegt. Zudem wird der vom FC Ergolding zurückgekehrte Andreas Diewald künftig nicht nur die Abwehrzentrale abräumen, sondern auch als verlängerter Arm des Gespanns um den neuen Chefcoach und seinen Assistenten Michael Dettenkofer fungieren.

Der 43-jährige Nieberl leitete bis 2019 drei Jahre lang die Geschicke von Ligakonkurrent TSV Baierbach, den er in dieser Zeit von der Abstiegszone in die Aufstiegsrelegation führte. Zuvor war er Jugend- und Herrentrainer bei seinem Heimatclub SV Gündlkofen. „Er war immer ein interessanter Kandidat für uns, er hat in Baierbach gute Arbeit geleistet“ sagt Abteilungsleiter Michael Maierbeck. Eigentlich hätte Nieberls Engagement in Adlkofen schon im Sommer vergangenen Jahres starten sollen, doch aufgrund der Corona-Verschiebungen einigte man sich auf einen sauberen Wechsel zum Ende der Saison. Das Ziel des Kreisklassisten, der die vergangene Spielzeit auf dem zweiten Rang hinter dem TSV Tiefenbach beendet hat, ist klar: „Wir wollen vorn dabei sein und da oben ein Wörtchen mitreden“, sagt Nieberl.

Andreas Diewald wird dabei eine kräftige Unterstützung sein. Der Innenverteidiger war zuletzt Kapitän beim Bezirksligisten FC Ergolding und kehrt nun in heimische Gefilde zurück. „Ich freue mich darauf, wieder mit meinen engsten Freunden und meinem Bruder Tom zu spielen“, sagt der 25-jährige.

„Wir danken Matthias Weber und dem scheidenden Torwarttrainer Stefan Bachmeier für ihre tolle Arbeit bei uns“, sagt Maierbeck zum Abschied. Für die Übungseinheiten zwischen den Pfosten ist ab sofort Manuel Sinock zuständig.

Außerdem neu im Kader der ersten und zweiten Mannschaft ist Lukas Diesenbacher, der zuletzt bei der DJK Altdorf aktiv war. Hinzu kommen mehrere vielversprechende Jugendspieler, die im Herrenbereich Fuß fassen wollen: Tobias Naderer, Lukas Griepentrog, Marcel Mayer, Johannes Mesner, Andreas Nißlbeck und Tobias Stopfer. Somit ist man für die Zukunft sehr gut aufgestellt.

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung gestattet.

     

    In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 ist

    • mit negativem Corona-Test jede Art Sport ohne Personenbegrenzung erlaubt und
    • ohne Testnachweis kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

     

    Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten ist zulässig, wobei gleichzeitig nur so viele Personen anwesend sein dürfen, wie sie im Rahmen des von den Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts möglich sind.

     

    In Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird; für das Personal von Sportstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

     

    Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel ist die Anwesenheit von bis zu 500 Zuschauern mit festen Sitzplätzen zulässig. In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstzuschauerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, müssen die Besucher einen negativen Corona-Test vorlegen. Geimpfte und Genesene sind hiervon befreit. Es erhalten darüber hinaus nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

     

    Der Veranstalter hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten. Dies gilt nicht für den Sportbetrieb ohne Zuschauer in Freiluftsportanlagen, sofern lediglich gesonderte WC-Anlagen (ohne Duschen und Umkleiden) in geschlossenen Räumen geöffnet werden.

https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php

ab sofort findet das Walking wieder statt.

Gewalkt wird jeden Dienstag um 18:30 Uhr ab Schulturnhalle Adlkofen.